Klimawandel und der Energieerhaltungssatz

Die Erde erwärmt sich  --  woher kommt die Energie?

Klimaproblematik

Klimaexperten stützen sich bei der Klimauntersuchung auf die Strahlungsbilanz der Erde und haben dabei den Treibhauseffekt erfunden, der vor allem mit Kohlendioxid die Erderwärmung verursachen soll. Es gibt aber auch Energieexperten, die für ihre Klimabewertung die Energiebilanz der Erde als Grundlage genommen haben. Dabei ergab sich, dass die bei der Nutzung der fossilen Brennstoffe zur Energiegewinnung so viel Energie zusätzlich zur natürlichen Energiebilanz freigesetzt wurde, dass das Temperaturniveau der Erde um 5 Grad hätte ansteigen können. Wenn die tatsächliche Temperaturerhöhung nur knapp 1 Grad betragen hat, so verdanken wir das dem schmelzende Eis der Gletscher und Pole, die viel Schmelzenergie wieder gebunden haben. Die Aussagen der Energetiker sind quantitativ unterlegt und auch der Kohlenstoffkreislauf und die Biomasse als Energiespeicher wurden berücksichtigt. Die Ursache der Erderwärmung ist danach die bei der Energiegewinnung freigesetzte Energie. Der Treibhauseffekt und das Kohlendioxid sind unwirksam und bedeutungslos.

Diese Ansichten der Energetiker sind logisch und überzeugend. Ihr veröffentlichter Wortlaut befindet sich im Beitrag „Standpunkt“dieser Website. Die offiziell akzeptierte Meinung der Klimaforscher mit der Hypothese vom Treibhauseffekt wurde dagegen schon immer im Internet kritisiert und ist inzwischen von Physikern eindeutig widerlegt und als falsch und wirkungslos bewiesen worden.(Gerhard Gerlich und Ralf D. Tscheuschner, www.schmanck.de/Gerlich.html)

Jetzt ist es zwingend notwendig, dass sich die Klimaforscher mit den Argumenten der Energetiker auseinandersetzen.

Die wahren Ursachen der Erderwärmung zu kennen ist Vorraussetzung für wirksame Maßnahmen gegen die Erderwärmung.

 Gerd Blankenstein 2017